Sicht auf das Umfeld

Der Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm hat circa 118.000 Einwohnern. Er erstreckt sich im Norden Oberbayerns auf einer Fläche von rund 760 km² zwischen den Ballungsräumen München und Ingolstadt. Das lang gestreckte Kreisgebiet - die Entfernung von der nördlichen bis zur südlichen Landkreisgrenze beträgt etwa 45 km, von West nach Ost ca. 27 km - ist aufgeteilt in 19 Städte, Märkte und Gemeinden.

Unser Sitz, die Kreisstadt Pfaffenhofen mit circa 24.000 Einwohnern liegt im südlichen Landkreis in der unmittelbaren Nähe zur Landeshauptstadt München. Die zentrale Lage im "magischen Dreieck" München-Ingolstadt-Augsburg, sowie die günstigen Verkehrsanbindungen an Autobahnen, die Bahnlinie und der Flughafen München machen Pfaffenhofen zu einem attraktiven Wohnort.

Die Stadt hat in den vergangenen dreißig Jahren ihre Einwohnerzahl verdoppelt.

Pfaffenhofen verfügt über ein reichhaltiges kulturelles Angebot (Theaterspielkreis, Kultursommer, Kabarett, Büchereien) und über ein sehr reges Vereinsleben.

Der größte Anbieter auf dem Feld der Erwachsenbildung im Landkreis Pfaffenhofen ist die VHS. Sie deckt ein großes Spektrum der Erwachsenenbildung ab, insbesondere Sprachkurse, EDV-Kurse etc.. Sie hat klare Wettbewerbsvorteile, da sie räumlich und finanziell wesentlich besser ausgestattet ist. Sie verfügt über deutlich mehr Mittel, von der die KEB nur träumen kann.

Qualitätsziel:

  • Verknüpfung unserer Dienstleistungen mit den lokalen, regionalen Umfeld und deren Bedarf.
  • Alternative zur VHS.

Zielgruppen

Interessierte Erwachsene, die den Begriff des „Lebenslangen Lernens“ verwirklichen wollen.

Je nach Thema werden spezifische Zielgruppen angesprochen, z. B. Eltern, Senioren, Frauen, Männer, engagierte Bürger, Ehrenamtliche und Multiplikatoren.

Qualitätsziel:

  • Möglichst alle angesprochenen Zielgruppen erreichen.
  • Ausgewogenes Angebot aus kirchlichen und säkularen Themenbereichen.

Das Qualitätsverständnis wird kontinuierlich jedes Jahr gemäß den Anforderungen des Qualitätsmanagements auf seine Gültigkeit hin überprüft. Dies erfolgt z. B. in einer Besprechung aller Mitarbeiter und in der Vorstandssitzung. Gegebenenfalls wird das Qualitätsverständnis den neuen Ansprüchen angepasst.