DER "DARK FAKTOR"

Der dunkle Faktor der Persönlichkeit oder: Was böse Menschen gemeinsam haben

Veranstaltungsart: Vortrag

Das Böse ist allgegenwärtig. Menschen lügen, betrügen, denunzieren, schlagen oder fügen anderen Menschen sonstiges Leid zu. Die Nachrichten führen uns solches Verhalten täglich vor Augen, und auch in den Geschichtsbüchern finden sich zahlreiche Beispiele für entsetzliche Taten.
Wissenschaftler zahlreicher Disziplinen fragen seit Langem, was Menschen zu bösen Taten treibt. Aus der Psychologie wissen wir, dass neben situativen Einflüssen in der Person selbst liegende Faktoren eine zentrale Rolle spielen. In Hinblick auf letztere war die bisherige Antwort der Psychologie, dass das Böse viele Gesichter trägt, die sich in verschiedenen „dunklen“ Persönlichkeitsmerkmalen äußern. Menschen können maßlos egoistisch, gehässig, narzisstisch oder sadistisch sein und werden sich daher in ihren Antrieben auch unterscheiden.
Allerdings zeigte sich, dass eine dunkle Eigenschaft selten alleine kommt: Wem eine hohe Ausprägung auf einer Eigenschaft zu eigen ist, wird auch ein beträchtliches Maß einer anderen dunklen Eigenschaft aufweisen. Daraus ergibt sich die Frage, ob nicht doch mehr Gemeinsamkeiten existieren als bisher angenommen wurde--oder anders gefragt: Lässt sich hinter den vielen Gesichtern des Bösen letztlich ein und dieselbe Fratze identifizieren?
Tatsächlich steckt hinter all diesen verschiedenen Formen menschlicher Abgründe eine gemeinsame Basis, die als „Dark Faktor“ der Persönlichkeit bezeichnet wird. Der Vortrag wird darlegen, wie der Dark Faktor identifiziert werden konnte, was ihn auszeichnet und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.

Prof. Dr. Morten Moshagen

Referent/-in

Dr. Robert Schmucker

Leiter/-in

Wissenschaftlicher Referent am Akademischen Forum

Termin

10.11.2020 19:00

Veranstaltung entfällt

Veranstaltungsort

Haus Sankt Ulrich

Kappelberg 1
86150 Augsburg

Kontakt

Akademisches Forum